Über mich

Beginnen tut meine eigene Geschichte im Sommer 1996 in einem kleinen Bergdorf im Herzen der Schweiz, das ich meist liebevoll als das »Ende der Welt« betitle. Dort bin ich mit drei jüngeren Geschwistern, zwei Katzen und dem alltäglichen Gebimmel von Kuhglocken aufgewachsen.

 

Das Schreiben begleitete mich durch meine gesamte Kindheit: Mit sieben dachte ich mir meine erste Geschichte aus und brachte mir selbst bei, mit drei Fingern auf einer Computertastatur zu tippen. Mit elf schrieb ich meinen ersten, fast 300-Seiten starken Roman über ein Mädchen, das in eine Fantasiewelt stolperte – und durfte mir daraufhin von meiner damaligen Lehrerin anhören, dass Fantasy nichts für Mädchen in meinem Alter sei und ich doch lieber Ponyhofgeschichten schreiben solle. Glücklicherweise hörte ich nicht auf sie und verfolgte meine Leidenschaft trotz allem (oder vielleicht gerade deswegen?) stur weiter.

 

Für mich war von Anfang an klar, dass ich meine Bücher irgendwann mit der Welt teilen möchte. Nur: wie? Als ich 2017 meinen Debütroman veröffentlichte, wusste ich noch nicht allzu viel übers Selfpublishing. Aber es machte mir so irrsinnig viel Spaß, dass ich beschloss, diesen Weg für meine Bücher einzuschlagen. Seitdem bin ich also „offiziell“ Autorin – und habe das große Glück, dass ich sogar von meiner Schreiberei leben kann. 

 

Neben dem Schreiben bin ich vor allem auf Instagram aktiv und setze mich dort für einen inklusiveren Buchmarkt sowie queere Themen ein: Alles Dinge, die in meinen Büchern immer ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Ich wünsche mir für die Zukunft mehr Vielfalt auf dem Buchmarkt in allen Formen. Dafür mache ich mich gemeinsam mit anderen diversen Autor*innen auf verschiedenen Plattform und selbstverständlich auch in meinen Geschichten stark.

Fragen & Antworten rund um mein Autorinnenleben

Weshalb ich mich für den Weg als Selfpublisherin entschieden habe

Ich bin Selfpublisherin aus Leidenschaft. Seit meiner ersten Buchveröffentlichung war für mich klar, dass ich keinen anderen Weg einschlagen möchte. Ich finde es extrem bereichernd und spannend, meine Bücher vom ersten Entwurf bis hin zur Veröffentlichung begleiten zu können. Ich probiere unglaublich gerne Neues aus und investiere auch mal ein paar Tage und Wochen, mir etwas selbstständig beizubringen. Zudem liebe es, mich ums Marketing zu kümmern und mir zu überlegen, wie ich meinem Buch den bestmöglichen Start in die hart umkämpfte Buchwelt ermöglichen kann.

Warum ich eigentlich ausgerechnet Fantasybücher schreibe

Ich tauche gerne in erfundene Welten ab und finde es unglaublich spannend, zu lesen, was andere Autor*innen mit der Kraft ihrer Gedanken erschaffen haben. Am meisten angetan haben es mir dabei Urban Fantasy oder High Fantasy abseits der ausgetretenen Pfade. Ich erschaffe gerne neue Welten, Kulturen und Sprachen und tauche in andere Universen ein. Für mich gibt es kein Genre, das auch nur annähernd so abwechslungsreich ist wie Fantasy: Es erlaubt mir, an die Grenzen meiner eigenen Wirklichkeit zu stoßen – und manchmal sogar, darüber hinaus zu gehen.


Wie meine Fantasyromane entstehen

Wirf in diesem Video einen Blick hinter die Kulissen und folge meinem Weg von der ersten Idee über den Rohentwurf bis hin zum veröffentlichten Fantasyroman.